Monika und Claus Greulich-Kinderhilfsstiftung

Stiftung & Stifter

Motivation der Stifter: »Nicht wir sind wichtig, sondern unser Wirken!«

Statt einer üblichen Vorstellung unserer Person wollen wir lieber unsere Motivation zur Gründung einer Stiftung vorstellen:

Die erste Verbindung zum Thema Kinder­hilfe war leider die eigene Kinder­losig­keit. Durch eine Fernseh­sendung lernten wir 1998 die Arbeit von PLAN Inter­national kennen. Das System der direkten Paten­schaft und dessen persönliche Bindung faszinierte uns sofort und ist ein Mehr­wert zu vielen anderen Hilfs­organisationen.
Einige Jahre hatten wir dann Patenkinder: zuerst in Ecuador, dann in Paraguay und in der Dominikanischen Republik.
Da in vielen ärmeren Ländern Mädchen deutlich mehr Probleme im Leben haben, wenden wir uns bevorzugt ihnen zu.
 

Warum eine Stiftung?

Durch eine Informationsschrift lernten wir diese Hilfsform kennen. Vier Argumente überzeugten uns sofort:

Rechtsform & Strukturen

Deutsche Stiftungen sind juristische Per­sonen, die durch das Finanz­amt an­er­kannt und damit staatlich ge­för­dert werden –‍ sofern sie einem gemein­nützigen Zweck dienen.
Die Führung einer Stiftung übernimmt der Vorstand; meist –‍ so auch bei unserer Stiftung ‍– ist das der Stifter selbst. Er legt in Ab­stim­mung mit der Stif­tungs­ver­walt­ung die konkreten Hilfs­aktionen fest und kontrolliert die Berichte.
Als Rechtsperson ist die Stiftung aber nicht von einzelnen Personen abhängig und somit auf einen »ewigen« Bestand hin an­ge­legt. Die Einzelheiten dazu sind in einer individuellen Satzung verbindlich festgelegt.
 

Satzung

§ 2 unserer Stiftungssatzung definiert:
»Zweck der Stiftung ist die Befriedigung der Grundbedürfnisse von Kindern, deren Familien und Lebens­gemeinschaften in unter­ent­wickelten Ländern und die För­de­rung von deren Fähigkeiten, selbst einen Beitrag zur Verbesserung ihrer Lebens­gemeinschaft zu leisten.«
 

Finanzen

Als Basis für die Stiftungsarbeit dient das von den Stiftern ein­ge­brachte Stif­tungs­kapital. Es bleibt auf ewig unangetastet; die daraus erwachsenden Zinsen und zu­sätzliche laufende Direktspenden werden un­mittel­bar dem Stiftungs­zweck zu­ge­führt. Somit bleibt der Bestand und die nach­hal­tige Hilfe langfristig gesichert.
 

Für kleinere Stiftungen ist es sehr wichtig, eine kompetente Ver­waltung zu finden. Wir haben das Glück, mit der »Stiftung Hilfe mit PLAN« [ext. Link] einen Partner gefunden zu haben, der für unsere treu­händerische Stiftung sowohl administrativ tätig ist, als auch durch die Nähe zur inter­nationalen Organisation PLAN aktiven Zugang zu weltweiten Hilfsprojekten hat.
 

Toleranz

Ganz ausdrücklich soll hier anerkannt werden, dass es viele andere Formen mit-menschlicher Hilfe gibt, die nicht weniger wertvoll sind. Jeder mag sich selbst die Form aussuchen, die ihm zusagt.